Wien, 13. Mai 2014 – Im Rahmen des ersten Xerox Innovation Days trafen sich gestern zahlreiche Vertreter führender österreichischer Unternehmen, um gemeinsam einen Blick auf die aktuellsten Forschungsergebnisse des Xerox Research Centres von Grenoble (Frankreich) zu werfen. Dr. Monica Beltrametti, Xerox Chief Services Research Officer, präsentierte die neuesten Erkenntnisse aus den Bereichen Datenanalyse, Text-, Bild-und Videotechnik sowie deren Einsatz in den Branchen Health Care, Customer Care und Smarter Transportation. Gastgeberin Sandra Kolleth, General Managerin Xerox Austria: „Xerox hat mit seinen Innovationen schon immer gesellschaftlichen Wandel unterstützt. Schon unsere erste Erfindung, die Xerographie – also die Technologie des Kopierens – hat die Art und Weise wie Informationen und Wissen geteilt wurden revolutioniert.“

„Xerox hat in kürzester Zeit die Erweiterung des Portfolios von innovativen Druck und Dokumenten-Outsourcing-Lösungen in den Bereich Services geschafft. Im ersten Schritt werden bereits erfolgreich verwendete Druck-und Imaging Technologien auch in anderen Bereichen verwendet wie beispielsweise in der Bildbearbeitung zur Erkennung von Autokennzeichen bei der Mauterhebung. Mittel-und langfristig beobachtet und analysiert das Xerox Forschungsteam große Veränderungen in Bereichen wie Customer Care und Health Care, trifft Prognosen und entwickelt Forschungsprojekte, um diese schrittweise umzusetzen und zu vermarkten“, erklärt Monica Beltrametti.

Gesundheitsforschung in Krankenhäusern

In Indien haben die Wissenschaftler des Xerox Research Centres India in enger Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik in Manipal die Möglichkeitgetestet, Videokameras einzusetzen, um neue Technologien zur Überwachung der körperlichen Verfassung von Patienten zu entwickeln. Patentierte Software-Algorithmen ermöglichten es den Forschern von Xerox, aus den von Kameras erfassten Daten wichtige Vitalparameter abzuleiten. Wenn zum Beispiel Blut, das frisch mit Sauerstoff angereichert wurde, durch den Körper strömt, errötet die Haut. Eine Videokamera erfasst diese durch das menschliche Auge nicht wahrnehmbaren Veränderungen, und ein Computer berechnet mithilfe der Daten die Herzfrequenz. Da die Kameras die Vitalwerte aus Distanz erfassen, müssen die Patienten bei dieser Methode theoretisch nicht an Kabel, Sensoren oder andere Geräte angeschlossen werden, die Kliniken heute typischerweise einsetzen.

Smarte Technologien im Transportwesen

Unter Smarter Transportation subsummiert Xerox innovative Lösungen für das Parken auf und abseits von Straßen, Radarüberwachung, Maut-Erhebung und Mobility Management. „Die Art und Weise, wie wir uns im öffentlichen Raum bewegen, verändert sich. Für Städte ist es nicht einfach, mit den entsprechenden Entwicklungen im Bereich intelligenter Verkehrslösungen Schritt zu halten“, erklärt Monica Beltrametti. „Xerox arbeitet daher bereits seit mehr als 40 Jahren Hand in Hand mit Kunden aus über 35 Ländern und liefert ihnen innovative Transportlösungen , die ihre Anforderungen individuell abdecken.”

Effizienzvorsprung für Callcenter

Die Wissenschaftler von Xerox arbeiten derzeit an einer automatisierten Plattform zur Datenanalyse von Kommentaren in sozialen Netzwerken. Mit ihr soll der Tenor (zufrieden, verärgert, verunsichert) automatisch identifiziert und diese Information schneller an die zuständige Kundenbetreuer weitergeleitet werden. Diese automatische Analyse soll Organisationen dabei helfen, schneller und professioneller auf Kundenkommentare zu reagieren. Die Technologie wird bereits von den ersten Sales-und Marketing-Organisationen aus den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt und ist nun als Teil des Xerox Customer Care Angebots erhältlich.

Forschung auf höchstem Niveau

Das europäische Xerox Research Centre wurde Anfang der 90er Jahre in Grenoble (Frankreich) gegründet. Hier entwickelt Xerox innovative Dokumententechnologien und arbeiten an seiner Weiterentwicklung zum servicezentrierten, technologiegetriebenen Unternehmen. „Um die Entwicklung innovativer Dienstleistungen für unsere Kunden zu fördern, haben wir eine integrative und progressive Umgebung geschaffen, in der die klügsten Köpfe aus den verschiedensten Fachgebieten und Kulturen gedeihen können. Unsere Forschung erstreckt sich auf alle Gebiete – von der klassischen, Physik und Mathematik über Maschinenbau und Elektrotechnik bis hin zu den Sozialwissenschaften“, erklärt Beltrametti die Funktion des Xerox Research Centres von Grenoble . Xerox investiert gemeinsam mit Fuji Xerox jährlich 1,5 Mrd. US-Dollar in Forschung und Entwicklung und führt fünf F&E-Zentren in Europa, Indien, den USA und Kanada. Zurzeit verfügt das Unternehmen über

10.000 aktive Patente.

-XXX-

Über Xerox

Xerox Austria ist die österreichische Geschäftseinheit von Xerox. Der Unternehmenssitz befindet sich in Wien. Seit der Erfindung der Xerografie vor 75 Jahren haben die Mitarbeiter von Xerox Unternehmen dabei unterstützt, Arbeitsprozesse zu vereinfachen und zu beschleunigen. Heute ist Xerox weltweit führend in den Bereichen Business Process Outsourcing und Dokumenten-Management. Mit den Lösungen können Mitarbeiter so effizient wie möglich arbeiten und sich somit auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norwalk, Connecticut, USA, beschäftigt weltweit mehr als 140.000 Mitarbeiter, die Kunden in 180 Ländern mit Technologien, Expertise und Dienstleistungen unterstützen – angefangen bei kleinen und mittelständischen Betrieben bis hin zu weltweit aufgestellten Konzernen sowie der Öffentlichen Verwaltung.

Xerox Europe, die europäische Geschäftseinheit von Xerox, hat Fertigungs-und Logistik-Standorte in Irland, England und den Niederlanden. Darüber hinaus befindet sich in Grenoble in Frankreich das Xerox Research Centre Europe, die europäische Forschungs-und Entwicklungseinrichtung von Xerox.

Weitere Informationen finden Sie unter www.xerox.at , http://www.xerox.com/news/deat.html , http://www.realbusiness.com , www.facebook.com/XeroxAustria oder https://twitter.com/xeroxaustria

Pressekontakt Xerox

Xerox Austria GmbH Ecker & Partner Bärbl Benesch Petra Zenne Communications / PR Telefon 01/59932-54 Telefon 01/240 50-421 Fax 01/59932-30 Fax 01/240 50-400 p.zenne@eup.at baerbl.benesch@xerox.com www.eup.at www.xerox.at